Mit Leasing Medizintechnik finanzieren

Neueste Technik nutzen – Eigenkapital und Liquidität schonen

Durch Leasing investieren Praxen, Krankenhäuser, Apotheken, Pflegeeinrichtungen oder Reha-Kliniken in neue Medizintechnik, ohne dafür Eigenkapital in Anspruch nehmen zu müssen. Zudem schonen Sie so Ihre Liquidität. Die Finanzierung bleibt durch feste Leasingraten planbar.

Leasing – die gesunde Lösung

Durch Leasing bleibt Ihre Eigenkapitalquote unverändert, da Eigentümer des Objektes die VR LEASING ist. Die Ratenzahlungen für das Ultraschallgerät, die neue IT-Hardware oder Labor- und Apothekeneinrichtung fallen erst bei Nutzung an und sind zudem als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar.

Unsere "Rundum-Betreuung"

Wir begleiten Sie zusammen mit unserem Partner VR LEASING während der gesamten Planungs- und Umsetzungsphase.

 

Zur richtigen Finanzierung der passende Vertrag

Leasingraten fallen erst an, wenn Sie Geräte und Ausstattung nutzen. Zwischen folgenden Vertragsformen können Sie wählen:

  • Vollamortisation: Mit Ihren Leasingraten decken Sie innerhalb der vereinbarten Laufzeit die Anschaffungs- und Finanzierungskosten des Objektes ab. Am Ende des Vertrages können Sie das Objekt zurückgeben, erwerben oder den Vertrag verlängern.
  • Teilamortisation: Durch Ihre Leasingraten wird nur ein Teil der gesamten Anschaffungs- und Finanzierungskosten getilgt, so dass die Raten geringer sein können. Am Ende der Laufzeit bleibt ein kalkulierter Restbuchwert übrig.
  • Full-Service-Leasing: Die Leasingrate beinhaltet nicht nur die Finanzierung des geleasten Objektes, sondern auch Serviceanteile wie Wartung, Reparaturen, Versicherung u.s.w.
  • Finanzierungs-Leasing: Die Leasingrate beinhaltet die Anschaffungs- oder Herstellungskosten des geleasten Objektes sowie alle sonstigen Nebenkosten des Leasinggebers.