Beratung in Ihrer Muttersprache

Es hat sich gezeigt, dass für eine erfolgreiche Beratung die Muttersprache sowie die Kenntnisse über die Lebensbedingungen von Migranten wichtig sind.

Diese Erfahrung haben zwei türkische Mitarbeiter, die 2009 mit dem Muttersprachenkonzept bei unserer VR-Bank starteten, gemacht. Besonders für ältere Menschen ist es schwierig, auf Deutsch über ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse zu sprechen. Dazu gehören natürlich auch alle Themen rund um das Thema Finanzen.

Vielen Migranten fehlt das Vertrauen in die deutsche Gesellschaft. In Muttersprache kommunizieren zu können, vermittelt ein gutes Gefühl und schafft eine vertrauensvolle Atmosphäre. Dies ist besonders dann gegeben, wenn sie die Tradition des Landes nicht kennen, sich von außen Hilfe und Unterstützung zu holen. In anderen Kulturen versucht man die Dinge meist innerhalb der Familie oder einer anderen landestypischen Gemeinschaft zu besprechen.

Da wir davon überzeugt sind, dass sich die Menschen grundsätzlich in Beratungen wohler fühlen, wenn sie in ihrer Muttersprache kommunizieren können, haben wir unser Angebot mittlerweile auf vier Sprachen ausgedehnt: Türkisch, Griechisch, Polnisch und Russisch.

Irina Ruppel (Russin), Eleni Naoum (Griechin), Mustafa Cansiz (Türke) und Peter Dudek (Pole) bieten den Service nicht nur in der Bank an, sondern überall dort, wo er gewünscht wird, gerne auch zu Hause. Alle vier pflegen umfangreiche Kontakte zu ihren Landsleuten und sind daher bankenweit gut bekannt. Und so wie wir mit gewissen Dingen typischerweise ein bestimmtes Land verbinden, so wecken unsere Fotos bei unseren ausländischen Kundinnen und Kunden Heimatgefühle.

Mit unserer Beratung in Muttersprache leisten wir einen wertvollen Beitrag zur Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Dies macht uns bei diesen Menschen sympathisch und sorgt für viele Kundenkontakte.