Jubiläums-Dreigestirn

Proklamation auf der großen Prunksitzung

16.01.2015

Nachdem die große Prunksitzung der 1. Sieglarer Karnevalsgesellschaft mit dem Einzug der Bürgergarde Blau-Gelb eröffnet worden war, folgte der eigentliche Höhepunkt des Abends: die Proklamation des Sieglarer Dreigestirns.

Mit hunderten von Strüßje zogen die designierten Tollitäten Prinz Holger I. (Hürten), Bauer Peter (Biller) und Jungfrau Chrissi (Christian Seigerschmidt) und ihre Adjutanten Marco Esch, Hans Peter Hausmann, Uwe Schmidberger und Marc Weinrebe nebst einem riesigen Gefolge in den Sieglarer „Gürzenich“ ein. Das begeisterte Publikum jubelte dem ganzen Schmölzje zu, so dass diese das Bad in der Menge sichtlich genossen.

Anlässlich ihrer Jubiläen haben sich die VR-Bank Rhein-Sieg (125 Jahre) und die 1. Große KG Sieglar (90 Jahre) zusammengeschlossen und stellen die Narrenherrscher in der Session 2015.

Marco Esch, Präsident der 1. Großen KG Sieglar, proklamierte das Dreigestirn und wünschte den Akteuren eine wunderbare Session. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski überreichte symbolisch den Rathausschlüssel an den Prinzen und gab damit die Macht für die nächsten vier Wochen an den Prinz Karneval ab. Die Feder der Narretei erhielt der Prinz aus den Händen von Matthias Esch, Vorsitzender des Ortsrings Sieglar. Komplettiert wurden die Insignien durch die Überreichung des Zepters durch den scheidenden Prinzen Stefan I. (Offermanns) von den Königen vom Pompe Jupp.

Prinz Holger I. bedankte sich im Namen des Dreigestirns bei allen Beteiligten der Proklamation und verlieh dem ersten Bürger der Stadt Troisdorf Klaus-Werner Jablonski den ersten Prinzenorden.

Der Orden stellt im Hintergrund die drei Bankstellen der VR-Bank in Sieglar der letzten 125 Jahre dar. Im Vordergrund bewegt sich das Dreigestirn auf einer Schaukel unter den Wappen der Bank, der Karnevalsgesellschaft und des Ortsteils Sieglar.

Nach der Proklamation und der Bekanntgabe des Sessionsmottos „Zesamme sin mer 215 Johr, VR-Bank un jrosse KG en Loor, su fiere mer Fasteloovend en desem Johr“ überraschte das Dreigestirn mit musikalischen Tönen. Dabei hat das Lied „Ne Löörer Jung“ durchaus Potential für den Gassenhauer der Session.  

In seiner Ansprache an sein närrisches Volk, drückte der frisch proklamierte Prinz seine tiefe Verbundenheit zur Region aus. „Es ist mir eine große Freude, aber auch Ehre, an der Spitze des Loorer Fasteleers zu stehen. Wir werden uns so richtig ins Zeug legen, damit die nächsten vier Wochen Spaß die Welt regiert und wir gleichzeitig etwas Gutes tun. Denn alle Zuwendungen und Einnahmen, die das Dreigestirn im Laufe der Session erhält bzw. einnimmt, sind für einen guten Zweck bestimmt.“

Der 44-jährige Prinz ist seit 20 Jahren verheiratet und wohnt mit seiner Frau Kerstin und den drei Töchtern in Sieglar. Im Arbeitsleben ist er Vorstandsmitglied der VR-Bank Rhein-Sieg.

An seiner Seite hat er Bauer Peter Biller, der ebenfalls Vorstandsmitglied der VR-Bank ist. Er ist 59 Jahre alt, seit 40 Jahren mit Heidi verheiratet und lebt in Pulheim.

Ihre Lieblichkeit Chrissi ist 49 Jahre jung. Christian Seigerschmidt ist seit 21 Jahren mit Karin verheiratet und lebt in Kriegsdorf. In der VR-Bank ist er als Direktor tätig.

Bei den Adjutanten kann das Dreigestirn auf jede Menge Kompetenz und Erfahrung vertrauen, denn karnevalistische Hochkaräter stehen begleitend zur Seite.

Der 44-jährige Marco Esch, seines Zeichens Präsident der der 1. Großen KG Sieglar, repräsentierte 1992 die Gesellschaft schon als Prinz, 2001 unterstütze er als Adjutant.

Der 61-jährige Hans Peter Hausmann war 2003 Prinz und 1982 sowie 2001 Adjutant.

Uwe Schmidberger, 49 Jahre alt, schlüpfte 2010 in die Rolle des Prinzen. 1998, 2001 und 2007 war er als Adjutant dabei.

Der 42-jährige Marc Weinrebe, Direktor bei der VR-Bank Rhein-Sieg, schnuppert erstmals so richtig Karnevalsluft. Seit 2010 ist er Mitglied der 1. Großen KG Sieglar.

 

Fotos der Prinzenproklamation

Fotos: Mischka

Fotos der Hofburgerstürmung

Fotos: Mischka