Das Sieglarer Dreigestirn sagt Danke

Spenden in Höhe von mehr als 20.000 Euro verteilt

12.03.2015

Eine traumhafte Zeit ist nach fünf Wochen zu Ende gegangen. Das Sieglarer Dreigestirn mit Prinz Holger I. (Vorstandsmitglied Holger Hürten), Bauer Peter (Vorstandsmitglied Peter Biller) und Jungfrau Chrissi (Direktor Christian Seigerschmidt) hat alle Erwartungen übertroffen. Gemeinsam mit der 1. Großen KG Sieglar waren die Narrenherrscher unter dem Motto „Zesamme sin mer 215 Johr, VR-Bank un jrosse KG en Loor, su fiere mer Fasteloovend en desem Johr“ unterwegs.

Ob in großen Sälen, in Kindergärten oder Altenheimen, im Krankenhaus, bei Unternehmen oder in Einrichtungen für Menschen mit Handicap, überall flogen ihnen die Herzen zu. Und egal wie groß oder klein die Veranstaltung war, immer präsentierte sich das Dreigestirn mit den Adjutanten Marco Esch, Präsident der 1. Großen KG Sieglar, Hans Peter Hausmann, Uwe Schmidberger und Marc Weinrebe und dem Gefolge in Höchstform mit einer Gesangsperformance, die Ihresgleichen sucht. Mit ihrem ersten Lied „Ne Lööre Jung“, der in ganz Troisdorf schnell zum Gassenhauer der Session wurde, verband das Dreigestirn eine wichtige Botschaft: „Wir rocken für einen guten Zweck“. Die Idee, alle Spenden, die das Dreigestirn während der Session erhält, für soziale und gemeinnützige Zwecke in der Region zu spenden kam bei allen Auftritten, aber auch den Menschen, so gut an, dass das Dreigestirn die stolze Summe von 20.500 Euro verteilen konnte. Aus den Händen von Prinz, Bauer und Jungfrau sowie den Adjutanten erhielten jeweils 4.000 Euro die Rhein-Sieg-Werkstätten der Lebenshilfe, die Heinrich-Hanselmann-Schule in Sankt Augustin, der Kinderhospizdienst Bonn-Rhein-Sieg sowie Dr. Rolf Handrup, Ärztlicher Direktor des St. Johannes Krankenhauses Sieglar. Über 1.000 Euro freuten sich die Heidepänz – Inklusive und heilpädagogische Kindertagesstätte und Familienzentrum. Jeweils 500 Euro gingen an das Montessori Kinderhaus, die städtischen Kindertagesstätten Evrystraße, Flachtenstraße und Rathausstraße  in Sieglar, die katholischen Kindertagesstätten St. Franziskus und St. Monika in Sieglar sowie an die Ortsgruppe Troisdorf des Deutschen Roten Kreuzes. „Wir sind stolz darauf, dass unser Aufruf für einen guten Zweck zu spenden auf so eine große Resonanz gestoßen ist. Nun ist es uns eine Herzensangelegenheit, diejenigen zu unterstützen, die wertvolle Arbeit für unser Gemeinwohl leisten und die jeden einzelnen Cent dringend gebrauchen können“, freute sich Prinz Holger I. im Namen aller Akteure.

v.l.: Adjutant Hans Peter Hausmann, Direktor Christian Seigerschmidt, Anke Uebelmann, Geschäftsführerin Rhein-Sieg-Werkstätten der Lebenshilfe, Vorstandsmitglied Holger Hürten, Desirée Luckenbach, Koordinatorin Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg, Vorstandsmitglied Peter Biller, Dr. Rolf Handrup, Ärztlicher Direktor St. Johannes Krankenhaus Sieglar, Josefine Berger, Leiterin KiTa Heidepänz, Adjutant Uwe Schmidberger, Marco Esch, Vorsitzender der 1. Großen KG Sieglar, Johanna Tenge, stellvertretende Leiterin Heinrich-Hanselmann-Schule, Adjutant Marc Weinrebe und Matthias Esch, Vorsitzender des Ortsrings Sieglar