Ausländische Delegation zu Besuch bei der VR-Bank Rhein-Sieg

16 Vertreterinnen und Vertreter aus Kolumbien und Costa Rica informierten sich über das deutsche Genossenschaftsbankwesen

28.04.2016

In diesem Jahr begrüßte die VR-Bank Rhein-Sieg eine Gruppe aus Kolumbien und Costa Rica, die sich für den Aufbau und die Struktur des deutschen Genossenschaftswesens interessierte.
Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender, nahm die Gäste persönlich in Empfang und führte sie durch die Präsentation. Neben Themenfeldern wie dem Zusammenspiel von Vorstand und Aufsichtsrat sowie der Zusammenarbeit mit den Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, war für die Delegation auch der Zahlungsverkehr von großem Interesse. Völlig überrascht war die Gruppe als sie erfuhr, dass der Vorstand der VR-Bank Rhein-Sieg, anders als bei ihnen im Land, aus mindestens zwei Mitgliedern besteht. Die Zweifel der Delegation hinsichtlich Einigung und Absprachen räumte Dr. Martin Schilling mit den Worten „Alles eine Frage der Kompromissbereitschaft!“ charmant aus dem Weg. Zwei Vorstandsmitglieder bedeuten letztendlich auch zwei unterschiedliche Sichten auf entscheidende Thematiken und damit ein umfangreicheres Gesamtbild, das näher an die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden herankommt.
Abschließend gab es noch eine exklusive Führung durch die Hauptstelle in Siegburg. Regionaldirektor Willi Köchner zeigte den Damen und Herren in diesem Zusammenhang die Geldautomaten, erläuterte deren Funktionsweise als Ein- und Auszahlsysteme, wie diese befüllt werden und welche Kosten sie verursachen. Gerade von den hohen Kosten zeigten sich die Gäste sehr überrascht.
Wertvolle Informationen, die für die Vertreterinnen und Vertreter kleinerer Genossenschaftsbanken aus Kolumbien und Costa Rica für die Optimierung ihrer Zahlungsverkehrssysteme hilfreich sein könnten.

Ausländische Delegation zu Besuch bei der VR-Bank Rhein-Sieg
Foto v. l.: Dr. Martin Schilling (l.) im Kreise der Besucher aus Südamerika