Diese Frauen: Alles außer gewöhnlich…

500 Damen lauschten den Erfahrungsberichten von Frauen in typischen Männerberufen

12.05.2016

„Es war einmal eine Frau...“, so die einleitenden Worte der Begrüßungsrede von Andrea Schrahe, der Abteilungsleiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der VR-Bank Rhein-Sieg. Wie jedes Jahr ging es auch an diesem Abend wieder ausschließlich um die Frauen - diesmal jedoch um jene, die einen typischen Männerberuf ausüben. 500 Damen lauschten im Siegburger Cineplex Kino gespannt und aufmerksam den Worten der fünf weiblichen Talkgäste. Unter ihnen war Melanie Bank, Mechatronikerin, Hannelore Hutmacher, LKW-Fahrerin, Sabine Naaf, Schornsteinfegerin, Viktoria Olbertz, Pilotin, und Dr. Carmen Michel, Personenschützerin. Allesamt erzählten sie ihre ganz persönliche Geschichte über ihre Beweggründe, einen typischen Männerberuf auszuüben.

 „In meinem Puppenwagen befanden sich keine Puppen, sondern Hammer. Das war auch für meine Eltern alles andere als gewöhnlich.“, erzählte Mechatronikerin Melanie Bank und brachte den Saal zum Lachen. Völliges Erstaunen machte sich auch breit als die 1,52m-große LKW-Fahrerin Hannelore Hutmacher von ihrem Traum, einen Schwertransporter fahren zu wollen, erzählte. Moderatorin Steffi Neu, regelmäßig zu hören auf WDR 2, führte durch die Gespräche und kitzelte spannende Informationen aus den Talkgästen heraus, die jede Frau schon einmal wissen wollte.
Besonders beindruckend fanden die Zuschauerinnen das Foto aus dem Cockpit, das Viktoria Olbertz, die erst 25-jährige Pilotin, zur Veranschaulichung zeigte und mit den folgenden Worten beschrieb „…wenn die Fluggäste zur Begrüßung meine Stimme hören oder mich beim Aussteigen persönlich sehen, dann sind sie im ersten Moment doch erst einmal verwundert, dass ein so junges Mädchen die Komplexität des Cockpits beherrscht“. Die Schornsteinfegerin aus Leidenschaft, Sabine Naaf, brachte sogar Ruß mit, um alle Damen an ihrem Glück teilhaben zu lassen. Somit waren an dem Abend reihum schwarze Daumenabdrücke auf Stirn und Hand zu sehen.  

Da es für Frauen in gewissen Männerberufen nach wie vor schwer ist sich gegen die männlichen Kollegen durchzusetzen - seien es Gehaltsverhandlungen oder schlichtweg Einstellungsvoraussetzungen - sind Frauen in solchen Branchen immer noch die Ausnahme statt die Regel. Im Saal waren sich die Frauen aber einig darüber, dass sich dieser Zustand in Zukunft weiter ändern soll. Denn Frauen haben ganz eigene Talente, wie zum Beispiel ein sehr feines Gespür für zwischenmenschliche Beziehungen, aber auch ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz, die in jedem dieser Männerberufe - neben der oftmals erforderten körperlichen Stärke - von Relevanz sind. Als Personenschützerin Dr. Carmen Michel vor den Augen der Zuschauerinnen demonstrierte, wie einer ihrer Einsätze aussehen kann, erreichte die Stimmung der Veranstaltung ihren Höhepunkt. Alle fieberten mit, als Moderatorin Steffi Neu den „Dummy“ darstellte und zu Vorführzwecken mit einer Pistole - natürlich nicht geladen - ausgerüstet wurde.

Nach einer kleinen Stärkung ging es im Anschluss an die Talkrunde mit dem Kinofilm ‚Joy - Alles außer gewöhnlich‘ weiter. Eine wahre Erfolgsgeschichte von Joy Mangano, die als alleinerziehende Mutter mit ihrer Erfindung eines Wischmops mit ausgeklügelter Auswringtechnik zu einer der erfolgreichsten Unternehmerinnen der USA wurde. Als kleines Dankeschön für die Teilnahme erhielt jede Frau am Ausgang noch eine Rose, die den schönen Abend abrundete und die Frau als solche noch einmal wertschätzte.

Damen der Talkrunde
Foto v. l.: Mechatronikerin Melanie Bank, Pilotin Viktoria Olbertz, LKW-Fahrerin Hannelore Hutmacher, Personenschützerin Dr. Carmen Michel, Moderatorin Steffi Neu, Schornsteinfegerin Sabine Naaf und Abteilungsleiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der VR-Bank Rhein-Sieg eG Andrea Schrahe