VR-Bank Rhein-Sieg verschenkt „Kinderbusse“

Große Freude bei neun KiTas

Neun „Kinderbusse“ verschenkte die VR-Bank Rhein-Sieg kurz vor Weihnachten an neun KiTas aus Ihrem Geschäftsgebiet. Zur Übergabe der Groß-Kinderwagen waren nicht nur die Repräsentanten der Einrichtungen und Fördervereine im Innenhof der Burg Wissem in Troisdorf
erschienen, sondern auch zahlreiche Eltern und Kinder.

„Wenn man diese strahlenden Kinderaugen sieht“, so Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhein-Sieg, „weiß man, dass man etwas Gutes getan hat.“

Nicht nur der gesetzliche Anspruch auf Kinderbetreuung, auch der Zuzug von Flüchtlingsfamilien mit kleinen Kindern, sorgt dafür, dass die Träger von Kindergärten kreativ mit den vorhandenen
Möglichkeiten umgehen und weitere Plätze ermöglichen müssen. Die Einrichtungen sehen sich finanziell oft an den Grenzen ihres Budgets. Die Anschaffung eines Groß-Kinderwagens steht bei solchen Engpässen sicherlich am unteren Ende der Prioritätenliste, obwohl die Zweckmäßigkeit solch eines Wagens unumstritten ist.

Hier hilft nun die VR-Bank Rhein-Sieg und überraschte neun Kitas mit der freudigen Nachricht, dass die Bank der Kita einen Kinderbusschenken möchte.

Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank, probierte den Sitzkomfort im Kinderbus aus. Umrahmt wurde er von Markus Neuber (RD), Oliver Mülln (RD), Andrea Schrahe (Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit), Vorstandsmitglied Holger Hürten, Christian Hylla (RD), Ralf Löbach, Generalbevollmächtigter, Andreas Lülsdorf (RD) und Uwe Haupt (RD) RD = Regionaldirektor

Die Fahrzeuge im Wert von jeweils 5.000 Euro sind zugelassen für maximal sechs Kinder bis zu drei Jahren und haben einen umweltfreundlichen Elektromotor, so dass das Schieben ganz einfach funktioniert. Der Kinderbus bietet beste ergonomische Voraussetzungen für Betreuer und Kinder. Er ist ausgestattet mit verstellbaren Sitzen und Kopfstützen. Im Inneren befindet sich eine Gepäckablage, so dass kleine Ausflüge in die Umgebung kein Problem darstellen. Dass die Kleinen
weder nass werden, noch sich bei starker Sonneneinstrahlung verbrennen, dafür sorgt das hochzuklappende Dach des Busses.


Vorstandsmitglied Holger Hürten erläuterte, dass die Gelder für den Kauf der Busse aus den Reinerträgen des Gewinnsparens stammen. „Von jedem 5-Euro-Los, das unsere Kunden kaufen, fließen monatlich automatisch 25 Cent in den Spendentopf, über deren Verwendung wir
entscheiden dürfen“, so Holger Hürten. Die Idee der Kinderbusse ist ganz neu und wurde daher erstmalig realisiert.

Um die Gesamtsumme von 45.000 Euro aufbringen zu können, hatten die Kundinnen und Kunden der VR-Bank im Laufe des Jahres 180.000 Lose erworben. Neben der Teilnahme an der Lotterie, in der Monat für Monat tolle Gewinne locken, leisten die Loskäufer somit einen wertvollen
Beitrag für das Gemeinwohl, ergänzten die Generalbevollmächtigten Ralf Löbach und Andre Schmeis.

Spendenempfänger sind:

  • Kindertagesstätte „Murkel“, Siegburg-Stallberg
  • Kindertagesstätte mit Familienzentrum, Daimlerstraße, Troisdorf-FWH
  • Kindergarten „Sonnenblume“ St. Franziskus, Stationsweg, Troisdorf
  • Evangelischer Kindergarten Menden-Meindorf, Sankt Augustin
  • Elterninitiative „Villa Regenbogen“, Lohmar-Neuhonrath
  • Kath. Kindergarten St. Matthäus, Niederkassel
  • Christliche Kindergarteninitiative, Seelscheid
  • Kath. Kindergarten St. Severin, Ruppichteroth
  • Evangelisches Familienzentrum Arche Noah, Much

Vor Ort erfolgte eine Einweisung in das Handling der Kinderbusse durch den Hersteller, der eigens aus Bayern angereist war.

Die zwei Kitas aus Troisdorf nutzten nach der Übergabe gleich die Chance und schoben das neue Fahrzeug gemeinsam mit einigen Kindern zu ihrer Kita.

„Für uns ist dies eine Riesenfreude. Selber hätten wir uns diesen Wunsch nie erfüllen können“, freute sich Beate Hecht, Leiterin der Kindertagesstätte mit Familienzentrum in der Daimlerstraße in Troisdorf.

Zum Abschluss waren die Spendenempfänger bei Kaffee und Kuchen Gast im Restaurant Quattro Passi an der Burg Wissem und zeigten auf vielfältige Weise ihre große Freude über die Spende.