Tradition trifft auf Moderne

Denkmalgeschützter Kerpenhof wird zur exklusiven Wohnanlage

4.5.2017

Troisdorf-Kriegsdorf: Voraussichtlich noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten auf der Hofanlage „Kerpenhof“ in Troisdorf-Kriegsdorf beginnen. Dort entstehen 27 Wohneinheiten von 65 bis 155 m². Insgesamt wird eine Gesamtwohnfläche von 2.900 m² realisiert. 15 Wohneinheiten werden einen Zugang über einen Personenaufzug erhalten, womit diese ideal für barrierefreies Wohnen geeignet sind. Selbstverständlich gehören zu den Wohnungen auch 27 Tiefgaragenstellplätze, sechs Carports und vier Außenstellplätze.

„Die neuen Wohnungen entstehen in einem außergewöhnlichen Ambiente mit jahrhundertelanger Geschichte. Die ersten Hofgründungen in Kriegsdorf reichen in das 15. Jahrhundert zurück. Den Anfang machte 1414 der Abtshof, der später in Kerpenhof umbenannt wurde. Landwirtschaft wurde auf dem Areal bereits vor über 1.000 Jahren betrieben“, berichtete  Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhein-Sieg.

Das heutige Erscheinungsbild des Hofes geht auf den großen Backsteinbau mit repräsentativem Herrenhaus aus dem Jahr 1849 zurück. Pächter Wilhelm Kerp konnte den Hof 1832 kaufen. 2008 wurde die Anlage unter Denkmalschutz gestellt. Neben der Milchviehhaltung hatte immer schon die Zucht und Ausbildung von Pferden einen festen Platz auf dem Hof - die entsprechenden Stallungen und Scheunen auf dem Gelände sind noch in altem Zustand.
Die Parkanlage des Herrenhauses verfügt über einen sehr alten Baumbestand. In einem kleinen „Eselshäuschen“ – in dem übrigens heute tatsächlich noch ein Esel wohnt – soll mit der Renovierung bald die Haustechnik untergebracht werden.

Am Donnerstagabend stellten der Investor Eric Schütz von der Gerling & Schütz Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft mbH, das Architekturbüro Kneutgen sowie die VR-Bank Rhein-Sieg Immobilien GmbH diese ganz besondere Immobilie vor.

Dabei betonten alle die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Troisdorf und den Denkmalbehörden.

Bei der Vorstellung der Maßnahme erläuterte Eric Schütz, dass das Objekt sowohl für
Eigennutzer als auch für Investoren enorme steuerliche Vorteile durch Sonderabschreibungen bietet. „Auch wenn bei diesem Objekt ‚Tradition auf Moderne trifft‘, wird unter Berücksichtigung der Denkmalauflagen eine sehr ordentliche Energiebilanz erreicht“, führte er weiter aus.

Architekt Joachim Kneutgen versprach, dass sich das Ensemble perfekt in das Ortsbild integrieren werde. Zahlreiche Außenansichten der kompletten Wohnanlage und Architektenzeichnungen von Wohnungen ließen erahnen, welch außergewöhnliches Projekt an diesem historischen Standort entstehen wird.

Die Alleinvermarktung liegt in der Verantwortung der VR-Bank Rhein-Sieg Immobilien GmbH. Bereits jetzt spiegelt sich eine sehr hohe Nachfrage wider, so dass weitere Interessenten sich gerne umgehend an
 
Holger Eicke, Telefon 02241 496-1420 oder
Moritz Tiller, Telefon 02241496-1423

wenden sollten.

Am Kerpenhof in Troisdorf-Kriegsdorf wird eine neue Ära eingeläutet, die in dieser Form einmalig in der Region ist.

v. l.: Ralf Löbach, Generalbevollmächtigter, Vorstandsmitglied Holger Hürten, Investor Eric Schütz, Moritz Tiller, VR-Bank Rhein-Sieg Immobilien GmbH, Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Schilling, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Architekt Joachim Kneutgen und Holger Eicke, VR-Bank Rhein-Sieg Immobilien GmbH