VR-Bank Rhein-Sieg empfängt Kölner Dreigestirn

Bauer Andreas besucht seine Hausbank

20.1.2017

Siegburg: Es ist schon etwas ganz besonderes, wenn das Kölner Dreigestirn außerhalb der Kölner Stadtmauern einen Auftritt absolviert. So geschehen aktuell in der Hauptstelle der VR-Bank Rhein-Sieg in Siegburg.

Da Bauer Andreas Bulich Kunde der Genossenschaftsbank ist und auch beruflich sein Domizil in Siegburg hat, war der Deal schnell verabredet.

Am Freitag war es dann soweit. Stolz zog das Kölner Dreigestirn mit Prinz Stefan I., Bauer Andreas und Jungfrau Stefanie in die Geschäftsstelle am Europaplatz ein, begleitet von dem Domstürmer-Song „Meine Liebe Meine Stadt Mein Verein“.

Die über 50 Gäste standen Spalier und begrüßten die amtierenden Tollitäten mit Dreimol Kölle Alaaf. In der Bank wurden Sie neben dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Martin Schilling vom noch amtierenden Dreigestirn aus Troisdorf-Sieglar empfangen. Dieses wurde von der VR-Bank Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit der 1. Großen KG Sieglar gestellt. In die Rolle des Prinzen war Vorstandsmitglied Holger Hürten geschlüpft. Begleitet von Peter Biller als Bauer, ehemaliges Vorstandsmitglied, und Direktor Christian Seigerschmidt als Jungfrau Chrissi.

Nachdem das Dreigestirn begrüßt war, brachten Sie den Gästen ihr offizielles Lied „Wat wör et Dreijesteen“ zum Besten. Das Lied spiegelt den Grundgedanken wider, den die Drei durch die Session tragen wollen: Bodenständigkeit. Denn „Mir all sin Dreijesteen“ . „Mit dieser Einstellung passt das Kölner Dreigestirn perfekt zu unserer VR-Bank, die ebenfalls für Bodenständigkeit und Gemeinschaftsgefühl steht“, freute sich Dr. Martin Schilling.

Auch das Sieglarer Dreigestirn hatte während der Session 2015 sein Publikum  immer wieder mit Musikeinlagen begeistert, besonders wenn es zum Beispiel mit „Ich bin ne Löörer Jong“ rockiger wurde.

Und da die VR-Bank über eine eigene Band namens value @ risk verfügt, überraschte die Geschäftsleitung das Kölner Dreigestirn mit dem legendären Hit von Steppenwolf „Born to be wild“. Dabei ließ es sich Bauer Andreas nicht nehmen, gleich mit in die Seiten zu greifen, da er leidenschaftlicher Gitarrenspieler ist.

Ebenfalls unter den Gästen weilte das designierte Sieglarer Dreigestirn der Session 2017, dessen Proklamation zu Prinz Roman I., Bauer  Markus und Jungfrau Michaela am morgigen Samstag ansteht. Gestellt werden die Tollitäten vom Junggesellenverein „Frohsinn“ Sieglar von 1859 e.V..