Garten der Stille

VR-Bank unterstützt Grabfeld für die Allerkleinsten

08.08.2018

Was tun, wenn die Schwangerschaft nicht so zu Ende geht, wie es sich die Eltern erwünscht und erhofft hatten? Der Verlust eines Kindes ist für Eltern immer traumatisch. Auch, wenn die Allerkleinsten noch ungeboren oder eine Schwangerschaft noch nicht weit fortgeschritten ist. Eltern finden dann Hilfe und Unterstützung beim Arbeitskreis "Ein Hauch von Leben" am Sieglarer St. Johannes Krankenhaus.

Auf Initiative des Arbeitskreises wurde der "Garten der Stille" – eine Parkanlage innerhalb des Sieglarer Parkfriedhofs - jetzt neu gestaltet. "Hier haben die betroffenen Eltern und Angehörigen nun einen Ort, an dem sie trauern und Abschied nehmen können", erläuterte Andrea Schrahe, Abteilungsdirektorin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit. "Wir halten einen solchen Ort für immens wichtig, um solch einen Verlust verarbeiten zu können. Daher war es für unsere VR-Bank eine Selbstverständlichkeit, dieses wichtige Projekt mit 2.500 Euro zu unterstützen, gerade weil gesellschaftliche Tabus eine Aufarbeitung des Erlebten oftmals erschweren.

Das Pflanzkonzept sieht die Weiterführung eines Steinhalbkreises durch Bodendecker vor, die unterschiedlich blühen, sodass immer eine Blütenpracht vorhanden ist. Entstanden ist ein farbenfroher Garten, der Platz bietet für Erinnerungen an das, was hätte sein können, aber nicht geworden ist.

"Zahlreiche weitere Förderer haben an der Umsetzung mitgewirkt und die Errichtung der Grabstelle durch Sach- und Geldspenden erst möglich gemacht.", erklärte Bertin Blömer, Verwaltungsdirektor der GFO Klinken Troisdorf und Geschäftsführer des Fördervereins am St. Johannes Krankenhaus e.V. Zu diesen weiteren Förderern gehört auch der Lions Club Troisdorf, dessen Präsident unser Vorstandsmitglied Holger Hürten ist, die ebenfalls 2.500 Euro spendeten.

v. l.: Nicole Dubois-Schulz, Bertin Blömer, Thorsten Krechel, Lions-Präsident Holger Hürten, Thomas Schlimgen, Andrea Schrahe, Klaus-Werner Jablonski und Robert Neff