Raiffeisenportrait

Malaktion der VR-Bank beim Ochsenfest

12.07.2018

Troisdorf: Im Rahmen des diesjährigen Ochsenfestes haben viele fleißige Hände etwas Wunderbares geschaffen: Aus 140 Einzelteilen ist ein großes Acrylbild entstanden. Es zeigt Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der in 2018 seinen 200. Geburtstag feiert. Die VR-Bank Rhein-Sieg nutzt das Jubiläumsjahr, um auf die Differenzierungsmerkmale ihrer Bank gegenüber dem Wettbewerb aufmerksam zu machen. In lokalen Werbemaßnahmen und durch spezielle Aktionen wird an den großen Gründungsvater erinnert.

So organisierte der Sieglarer Geschäftsstellenleiter Jürgen Klütsch für das Ochsenfest eine Malaktion mit dem Troisdorfer Künstler Tor Michael Sönksen. Dieser bereitete viele kleine einzelne Platten von 10 x 10 cm vor, die von Kindern und Eltern unter Berücksichtigung von schwarzen vorgezeichneten Linien bemalt wurden. Keiner der kreativen Künstler wusste, was das Gesamtwerk am Ende darstellt.                         

Hannah (9 Jahre) und Noah (11 Jahre) waren extra in unsere Filiale gekommen, um sich von dem Ergebnis der Malaktion zu überzeugen. Bei der Enthüllung des Kunstwerks im Beisein von Christian Seigerschmidt, Direktor Geschäftsstellen der VR-Bank, und Jürgen Klütsch waren sie begeistert, wie ähnlich die „Fälschung“ dem original ist. „Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele. Ich denke genau dieser Leitspruch unseres Genossenschaftsmodells spiegelt sich in diesem wunderbaren Acrylbild wider“, erklärte Christian Seigerschmidt.

Bereits 2013 hatte der Künstler Sönksen bei der VR-Bank gemeinsam mit Kindern den Sieglarer Ochsen gemalt. Da diese Aktion so gut angekommen war und das Bild noch heute die Geschäftsstelle schmückt, wurde die Malaktion wiederholt. Auch damals waren Hannah und Noah schon dabei.

Fotos v. l. Noah, Christian Seigerschmidt, Tor Michael Sönksen, Jürgen Klütsch und Hannah