Challenge „Max gegen die ‚Besten‘ der VR-Bank“ geht weiter

Profisportler tritt im Tennis und Schwimmen an

25.09.2018

Nachdem Max Rendschmidt die Challenge im Mountainbiken gegen Gewerbekundenspezialist Peter Dudek ganz knapp gewonnen hatte und beim 5-Kilometerlauf mit Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhein-Sieg, gemeinsam ins Ziel gelaufen war, wurde er am Freitag in zwei weiteren Disziplinen herausgefordert.

Zunächst ging es auf den Tennisplatz. Auf der Anlage des TSC Troisdorf wartete Vorstandssekretärin Stefanie Bilk auf den 2-maligen Olympiasieger im Kanusport. Tatsächlich musste sie ihm zunächst einige Regeln erklären, da Tennis überhaupt nicht zu den Sportarten gehört, die Max beherrscht. Und so war auch klar, dass bei dieser Challenge die Erschwernisse auf Stefanie Bilk zukommen würden. Nachdem die erfahrene Tennisspielerin Max im ersten Satz mit 6:1 vom Platz gefegt hatte, musste sie im zweiten Satz drei Spiele mit einem Kinderschläger, drei Spiele mit Luftballons an den Oberarmen und ein Spiel mit einer Bratpfanne spielen. Nach diesen Spielen stand es 4:4 und Steffi durfte wieder mit dem normalen Schläger ran. Dies nutzte sie um auch den zweiten Satz mit 6:4 für sich zu entscheiden. Damit ging die Tennis-Challenge an die VR-Bank. Den beiden hatte das Match so viel Spaß gemacht, dass sie sich für das kommende Jahr zu einer Revanche verabredeten.

Danach ging es in die Schwimmhalle des AGGUA Schwimmbads. Wer würde beim 500-Meter-Brustschwimmen die Nase vorn haben - Max oder Herausforderer Christian Hylla, Regionaldirektor der VR-Bank für das Stadtgebiet Sankt Augustin? Viel Spannung lag in der Luft, aber bereits nach 100 Metern war die Frage beantwortet. Christian Hylla hatte sich bereits einen Vorsprung herausgeschwommen. Als er als Erschwernis einen großen Schwimmreifen in Form eines Flamingos um den Bauch bekam, konnte er locker zu Ende schwimmen, denn 2 ½ Bahnen Vorsprung konnte der 2-maligige Olympiasieger und 4-fache Weltmeister nicht mehr aufholen.

Unter dem Applaus zahlreicher Zuschauer nahm Max Rendschmidt an diesem Tag die zweite Silbermedaille in Empfang. Einmal mehr erwies er sich als absolut fairer und humorvoller Sportsmann.

Das große Finale findet am 26. Oktober auf der Golfanlage Clostermanns Hof in Niederkassel-Uckendorf statt. Neun Löcher spielt dann Vorstandsmitglied Holger Hürten gegen Max Rendschmidt, für den dieser Sport ebenfalls fremd ist.


Welche Zusatzaufgaben oder Erschwernisse bei dieser Challenge auf einen der Akteure warten, verraten wir heute noch nicht.

Zuschauer sind herzlich willkommen.  

Übrigens, auf die Sieger seitens der VR-Bank wartet eine Fahrt auf dem Rhein mit Max im Kajak von Bad Honnef nach Rheidt.