Joden Daach, he singt et Einjangskommitee

Neuer VR-Bank-Song op kölsch in Telefonwarteschleife

30.10.2019

Haben auch Sie schon bei langweiligen Telefonansagen wie „Please hold the line“ oder „Bitte haben Sie einen Moment Geduld“ genervt den Hörer aufgelegt? Dies wird den Kunden und Interessenten der VR-Bank Rhein-Sieg nicht mehr passieren: Wer die 02241 496-0 wählt, kann sich auf einen neuen innovativen Telefonjingle freuen. Hendrik Brock, Frontmann der Kölner Band „De Boore“, hat den individuellen Song eigens für die Genossenschaftsbank eingesungen – der Text wurde von dem Kabarettisten und Moderator Christoph Brüske formuliert.

„Joden Daach, he singt et Einjangskomitee von d´r VR-Bank Rhein-Sieg eG“ lautet der Beginn des Songs in kölscher Sprache. Das Lied steht für gute Laune und hat einen hohen Wiedererkennungswert.

„Eine Telefonwarteschleife ist für unsere VR-Bank unverzichtbar, schließlich können unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trotz großer Bemühungen und unseres eigenen Kunden-Service-Teams nicht jedes Telefonat sofort annehmen. Mit dem neuen Jingle möchten wir die Wartezeiten so kurzweilig und angenehm wie möglich für die Anrufer gestalten“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. Martin Schilling.

Ein zum neuen Jingle erstelltes Video zeigt eine Frau, die sich während des Shoppings eigentlich nur kurz über ihren aktuellen Kontostand erkundigen möchte. Mit ihrem Anruf und dem coolen Song in der Warteschleife wird sie in eine kurze Gedankenwelt entführt – sie tanzt gut gelaunt und mit kölscher Gelassenheit durch das Damenmodengeschäft. Währenddessen taucht auch die Band der Geschäftsleitung der VR-Bank „Value@Risk“ plötzlich mit ihren Instrumenten dort auf und begleitet den melodischen Ausflug der Dame.

Selbstverständlich sind auch die Damen und Herren des Kunden-Service-Teams um Gruppenleiterin Sandra Wolf Teil des Films. Denn das sind die Gesichter zu den freundlichen Stimmen, die am Ende der Warteschleife alle Anrufe entgegennehmen.

 

www.vrbankrheinsieg.de/joden_daach