Projekt „VR-Talent“ erfolgreich beendet

Es bedarf eines großen Werkzeugkoffers, um eine Bank zu führen

Siegburg, November 2016

„Durch die Teilnahme an VR-Talent haben wir ganz neue Facetten unserer VR-Bank kennengelernt. Die enorme Bandbreite des Projektes hat uns gezeigt, welch großen Werkzeugkoffer man benötigt, um eine Bank erfolgreich führen zu können“, berichtete Kundenberater Simon Hoffmann im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Personalentwicklungsmaßnahme.
Er nutzte durch „VR-Talent“ gemeinsam mit fünf weiteren Kolleginnen und Kollegen die
Chance, sich selbst fachlich, aber auch methodisch, sozial und persönlich weiterzuentwickeln.
Dabei schnupperten die Teilnehmer im Rahmen von Sitzungen, Veranstaltungen und Hospitationen
in die unterschiedlichsten Bereiche unserer VR-Bank hinein. Auch in Vorstandssitzungen
wurden sie regelmäßig nicht nur als Gast, sondern als aktives Mitglied empfangen.

24 Monate dauerte dieses spannende Projekt, bei dem weniger der Mentor Dr. Werner Mertens, Direktor Vorstandsstab, die Inhalte vorgab, sondern die Teilnehmer selbst. Frederik Becker (Private Banking), Simon Hoffmann (Kundenberater), René Meester und Christopher Kreusch
(beide Private Banking), Eleni Naoum (Kundenberaterin) und Melanie Röper (Kreditservice Gewerbekunden) fokussierten sich in dieser Zeit auf das Thema „Young Generation“. Somit machte es sich die Gruppe zur Aufgabe, konkrete Projektbestandteile zu entwickeln, um
Kunden im Alter bis 30 Jahre besser an die VR-Bank zu binden. „Wir sind stolz, dass wir mit dem Kindergeld+ ein Produkt von der Idee über die Einführung und Einbindung in den Beratungsprozess bis hin zur Vermarktung begleiten dürfen“, so Melanie Röper.

Für Dr. Werner Mertens ist das Ergebnis von VR-Talent weitaus umfangreicher, denn als Leiter Personal achtet er insbesondere auf die persönliche Weiterentwicklung der Teilnehmer. „Die Damen und Herren haben verantwortungsbewusst den ihnen gesteckten Rahmen ausgenutzt. Durch die eigeninitiierte Teilnahme an internen Besprechungen und Einblicke in nahezu alle Abteilungen der VR-Bank haben sich die jungen Banker in wichtigen Fähigkeiten wie Team- und Präsentationsfähigkeit bewiesen.“

VR-Talent wurde bereits in zweiter Auflage durchgeführt. Noch steht nicht fest, ob bzw. wann eine weitere Auflage des Programms geplant ist. Aber nach dem Erfolg der ersten beiden Projekte stehen die Bewerberinnen und Bewerber sicher schon in den Startlöchern.

Sie konnten beweisen, was sie können! v. l.: René Meester, Eleni Naoum, Simon Hoffmann, Melanie Röper, Christopher Kreusch und Frederik Becker